Trafo neo - die Umwandler

 ... urbaner, gemeinschaftsstiftender Ort für Begegnung, Kultur und Wandel


"Wenn eine alte Kultur stirbt, wird eine neue daraus geboren,

indem sich ein paar Menschen zusammentun und nicht fürchten, unsicher zu sein"  
Rudolf Bahro 


Ein Ort:

  • zur Ermöglichung von Begegnung und Kommunikation
  • zum Abbau von Angst und zur Stärkung von Vertrauen wie Neugier
  • für Nachhaltigkeit und als Ideenschmiede
  • mit Raum für Miteinandersein, Genuss, Kunst und Kultur
  • für Körperarbeit
  • als Gesprächsraum für aktuelle gesellschaftliche Themen
  • das Toleranz und Gemeinschaftssinn unterstützt
  • als Ort der Begegnung unterschiedlichster Menschen
    und Generationen aus der Nachbarschaft und darüber hinaus
  • für Beratung und Inspiration zu vielfältigen Fragen des Lebens
  • ein sich mit den Menschen entfaltender Ort
  • zur Ermunterung zum lebenslangen Lernen
  • zur Entdeckung der eigenen Möglichkeiten

In Gemeinschaft mit anderen Engagierten und der Nachbarschaft in Dresden-Übigau möchte ich einen gemeinschaftsstiftenden Ort gestalten.

Aus vielfältigen Angeboten, als Begegnungsort und durch die Art und Weise des miteinander Wirkens und Lebens soll das TRAFO neo seine Strahlkraft entwickeln.

 

ZUM EINEN: 

  • wollen wir uns gemeinschaftsstiftend engagieren für die, die dort arbeiten und wirken und gleichzeitig unsere Existenz sichern
  • haben wir den Wunsch die eigene Entwicklung, Erwerbstätigkeit, Selbstfürsorge, Fürsorge für andere und gesellschaftliches Engagement zu verbinden
  • sehnen wir uns nach der Entfaltung des eigenen Potenzials in Verbundenheit mit Menschen ähnlicher Ausrichtung

ZUM ANDEREN:

  • möchten wir gemeinschaftsstiftend wirken in der unmittelbaren Nachbarschaft und darüber hinaus 
  • wollen wir gemeinsam lernen, Verantwortung für uns, unser nahes Wirkungsfeld, für die Erde zu übernehmen, um global zu denken, zu fühlen und zu handeln 
  • eine respektvolle Kommunikation stärken durch zuhören, voneinander erfahren und kennenlernen, gegenseitige Inspiration und miteinander/aneinander Wachsen
  • gemeinsam wollen wir erfahren, erkennen, handeln und uns an den notwendigen Veränderungsprozessen in Dresden beteiligen

WIE:

Durch einen partizipativen Prozess bis hin zur Eröffnung einer Wirkungsstätte mit Büros, einer WerksKantine (ReperaturKaffee), Werkstätten, Ateliers, Co Working Space, Beratungs- und Therapieräumen, Kursräumen, Konzertsaal, Gästezimmern und Versammlungsräumen plus Gemeinschaftsgarten, Hof und Freifläche im ehemaligen Transformations- und Röntgenwerk in Dresden Übigau.

 




 

 

 

Was soll 2019 passieren?

Wir werden:

  • in diesem Jahr weiter an der Entwicklung unseres Projektes arbeiten, es weiter entwickeln und neue Ideen verwirklichen und integrieren
  • unsere Satzung fertigstellen und die Gründung einer Genossenschaft vollziehen
  • weiterhin werden wir eine Form finden, mit der wir alle Interessierten über Neuigkeiten informieren können. Dazu entwickeln wir unseren TRAFO-NEO
  • mittelfristig werden wir auch die Erstellung einer Webseite angehen
  • nach Menschen suchen, die sich mit uns und der Projektidee verbinden möchten
  • unsere Nachbarschaft kennenlernen
  • mit ähnlichen Projekten Austausch gehen

 

 

 


 

Trafo-Neo  Rückblick 2018 

 

Wow, was für ein Jahr für unser Projekt TRAFO „Zentrum für Potenzialentfaltung, Bewusstheit und Lebensfreude“ (unser Name, noch immer im Wandel?!)! So viel Interesse, Ermutigung, wirkliche Begegnungen, Unterstützung und Lernerfahrungen, an denen wir miteinander, aneinander wachsen durften. TRAFO – das ehemalige Transformatoren- und Röntgenwerk in Dresden- Übigau – kann heute für uns so viel wie soziokulturelle TRANSFORMATION bedeuten und wir werden beteiligt sein. Aus einer großen hilfreichen Interessengemeinschaft und einer sehr aktiven Kerngruppe hat sich eine verlässliche und starke Projektgruppe gefunden.

Wir haben Menschen, die uns verbunden sind, einen Bauherrn, der sich für uns einsetzt, und eine Stadt, die anfängt, sich für unsere Idee zu interessieren. Und wir haben erfahren wie es ist, mit einer neuen, integrativen und achtsamen Arbeitsweise
in unserem Tempo vorwärts zu gehen. Wir haben gelernt, das NICHTWISSEN als kostbaren Schatz zu begreifen, der uns Offenheit und Wachsein ermöglicht. 

Ich empfinde große Dankbarkeit und freue mich auf ein neues, buntes Jahr 2019 mit euch!

Kathrin