BERUFLICHE REFLEXION/SUPERVISION


 

Mit der beruflichen Reflexion nutze ich ein Beratungsverfahren, das sich auf Abläufe, Rollen, Erwartungen und Fragen bei der beruflichen Arbeit bezieht, auf Probleme der darin involvierten Menschen und auf ihre Beziehungen zueinander. Um auf das Miteinander, Strukturen, Beziehungen, Rahmenbedingungen oder gesellschaftliche Bezüge zu schauen, begeben wir uns auf eine übergeordnete Beobachtungs- und Reflexionsebene. Erfahrungen, Konzepte und individuelle Leitbilder aller Beteiligten fließen ein. Durch die Vielfalt der Sichtweisen werden verschiedene Aspekte eines Problems beleuchtet.

 

Auf Basis der eigenen Erkenntnisse finden wir gemeinsam belastbare Lösungen. Damit erweitert sich Ihre Handlungskompetenz.

 

Berufliche Reflexion unterstützt:

  • das professionelle Handeln im Arbeitskontext
  • die Lösung von Konflikten und Krisen zwischen Menschen im Arbeitsfeld, verschiedenen Bezugspersonen und KollegInnen
  • das Aufdecken, Bewusstwerden und Nutzen von Ressourcen und Potenzialen
  • dabei, Kritik konstruktiv ins Gespräch zu bringen
  • die Übernahme der Selbstverantwortung jedes einzelnen Mitglieds
  • die Bindung und das Gesamtwirken in der Gruppe
  • den achtsamen Umbau bei Veränderungsprozessen
  • Grenzsetzungen auf angemessene Art und Weise in der Gruppe zu kommunizieren mit dem Schutz vor Überforderung für jeden einzelnen
  • die Sicherung und Optimierung der Arbeit 

Die berufliche Reflexion ist ein ergebnisoffener Arbeitsprozess, der sich über einen längeren Zeitraum mit mehreren 2- bis 3-stündigen Treffen im gesamten Team erstreckt. Sie bietet eine optimale Begleitung des professionellen Arbeitens und wird von mehreren Teams und Leitungskräften bereits regelmäßig in Anspruch genommen.